Climate and Environment

( German version below )

This article highlights the role of climate and environmental factors in Imagine Earth. The construction and simulation game visualizes the dependence of economy and sustainability by putting the fate of a globalized society in the hands of the player.


Global emission balance

The balance of emissions plays a crucial role in Imagine Earth. The different corporations that operate on a planet have different levels of emissions of CO² and other greenhouse gases. They are collectively referred to as emissions and when this balance becomes negative on a global scale, exceeding the level that the planet can compensate for as an ecosystem (land, ocean and forests), the greenhouse effect occurs, causing global warming with catastrophic consequences.


Emission Compensation

If a company operates in a particularly polluting manner and relies primarily on fossil fuels rather than sustainable production methods, it must pay its competitors compensation for emissions, otherwise ecological management would not be competitive.


Global Warming

Global warming is causing the polar ice caps to melt and the sea level to rise. In addition, local temperatures change and the probability of natural disasters increases. Forest fires, desert formations, tornadoes and storms occur more frequently.


Ein Kohlekraftwerk wird auch mit Partikelfiltern das dreckigste Methode sein Energie zu gewinnen.

Air and soil pollution

Every building causes exhaust fumes and also soil pollution during operation. This spreads over the surrounding fields. Over time high ground pollution reduces the general fertility of a field which is bad for trees and for farming. A too high density of industrial factories or fossil power plants causes such a high level of local pollution that it contaminates the soil. This makes complex and costly cleaning necessary in order to be able to use the fields again. Every building can be equipped with extensions that either increase its efficiency or its sustainability. These extensions fit the content of the respective technologies and address various of their positive and negative aspects.


Contamination and the consequences

Soil pollution lowers the quality of life in neighboring cities, reduces farm productivity and, in severe cases, attacks infrastructure. This can cause crop failures and disease outbreaks and make entire areas unusable. There are oil spills, chemical and nuclear contamination, among others. All contaminations have a different half-life.


Quality of Life

The quality of life in cities plays a decisive role. It declines with insufficient supply of energy, goods and food, but also with pollution and dirty industries in the surrounding areas. Forests and coasts on the other hand increase the quality of life, which is linked to how well the population can grow and flourish. An intact environment therefore has a direct influence on the level of tax revenues and is therefore also of decisive economic interest.


Exploitation of limited resources

Large deposits of oil, coal, gas and uranium promise a cheap and rich yield of energy and raw materials. In a competitive economic system, it can be tempting to rely on the use of these fossil resources as they allow for faster and cheaper expansion. However, as the game progresses, the reserves in the settlement area of a corporation will be depleted and the more dependent it is at that point, the more difficult it will be to restructure supply and, accordingly, to ensure competitiveness. Ultimately, the restructuring must succeed at the latest before a climate catastrophe makes the planet uninhabitable in the final analysis…


Biomes and Forests

The land mass and the height of the terrain are in relation to the amount of polar ice that exists. When the poles melt due to global warming, the precious coastal areas are flooded. The world simulation in Imagine Earth distinguishes eight essential biomes. The vegetation has different characteristics in terms of compensation for air pollution and resilience to soil pollution.


Intention of Imagine Earth

Imagine Earth puts the player in the position of a global economic player. He has to build up and supply his civilization, produce and trade goods into space and compete against other corporations. In order to preserve quality of life for his inhabitants and to avoid a global climate crisis, he has to find a balance between growth and sustainability.

Imagine Earth focuses on the conflict between globalization and global warming. Corporations that compete economically will have to work together at a certain point to maintain the environment as their economic base. In this context the game deals with business ethics, corporate power and the economic growth spiral in contrast to sustainability, environmental destruction and climate change.



Klima und Umwelt
Deutsche Version

Dieser Artikel beleuchtet die Rolle von Klima- und Umweltfaktoren in Imagine Earth. Das Aufbau- und Simulationsspiel visualisiert die Abhängigkeit von Wirtschaft und Nachhaltigkeit, indem es das Schicksal einer globalisierten Gesellschaft in die Hände des Spielers legt.


Globale Emissionsbalance

Die Balance von Emissionen spielt in Imagine Earth eine entscheidende Rolle. Die verschiedenen Konzerne, die auf einem Planeten agieren, haben einen unterschiedlich starken Ausstoß von CO² und anderen Treibhausgasen. Sie werden als Emissionen zusammen gefasst und wenn diese Balance global betrachtet negativ wird und somit das Niveau übersteigt, welches der Planet als Ökosystem ( Land, Ozean und Wälder ) kompensieren kann, kommt es zum Treibhauseffekt und somit zu globaler Erwärmung mit katastrophalen Konsequenzen.


Emissionsausgleich

Wenn ein Konzern besonders verschmutzend operiert und primär auf fossile Energien setzt und nicht auf nachhaltige Produktionswege muss er den Konkurrenten einen Emissionausgleich zahlen, sonst wäre ökologisches Wirtschaften nicht konkurrenzfähig.


Globale Erwaermung

Durch die globale Erwärmung schmelzen die polaren Eiskappen und der Meeresspiegel steigt. Darüber hinaus verändern sich die lokalen Temperaturen und die Wahrscheinlichkeit von Naturkatastrophen steigt. Es kommt häufiger zu Waldbränden, Wüstenbilden, Tornados und Stürmen.


Ein Kohlekraftwerk wird auch mit Partikelfiltern das dreckigste Methode sein Energie zu gewinnen.

Luft- und Bodenverschmutzung

Jedes Gebäude verursacht im Betrieb Abgase aber auch Bodenverschmutzung. Diese breitet sich über die umgebenden Felder aus. Mit der Zeit verringert eine hohe Bodenverschmutzung die allgemeine Fruchtbarkeit eines Feldes, was schlecht für die Wälder und für die Landwirtschaft ist. Eine zu hohe Dichte von industriellen Fabriken oder fossilen Kraftwerken verursacht derartig hohe Bodenverschmutzung, dass es zu einer Verseuchung der Böden kommt. Das macht aufwendige und kostspielige Reinigung nötig, um die Felder wieder nutzen zu können. Man kann jedes Gebäude mit Erweiterungen ausstatten, die entweder dessen Effizienz oder seine Nachhaltigkeit erhöhen. Diese Erweiterungen passen inhaltlich zur jeweiligen Technologien und thematisieren verschiedene ihrer positiven und negativen Aspekte.


Kontamination und die Folgen

Bodenverschmutzung senkt die Lebensqualität in angrenzenden Städten , verringert die Produktivität in landwirtschaftlichen Betrieben und greift in harten Fällen die Infrastruktur an. Das kann Ernteausfälle und Seuchenausbrüche verursachen und ganze Landstriche unbenutzbar machen. Es gibt unter anderem Ölpest, chemische Verseuchung und nukleare Verstrahlung. Alle Kontaminationen haben eine unterschiedliche Halbwertzeit.


Lebensqualität

Die Lebensqualität in den Städten spielt eine entscheidende Rolle. Bei mangelhafter Versorgung mit Energie, Gütern und Nahrung, aber auch durch Verschmutzung und dreckige Industrien im Umland nimmt sie ab. Wälder und Küsten hingegen steigern die Lebensqualität, welche damit verknüpft ist wie gut die Bevölkerung wachsen und florieren kann. Eine intakte Umwelt hat also direkten Einfluss auf Höhe der Steuereinnahmen und ist somit auch wirtschaftlich von entscheidendem Interesse.


Ressourcenausbeutung

Große Vorkommen an Öl, Kohle, Gas und Uran versprechen eine billige und reiche Ausbeute an Energie und Rohstoffen. In einem Wirtschaftssystem, dass auf Konkurrenz basiert kann es verlockend sein auf die Nutzung dieser fossilen Ressourcen zu setzen, da sie eine schnellere und billigere Expansion ermöglichen. Doch im Verlauf des Spiels werden sich die Vorkommen im Siedlungsbereich eines Konzerns aufbrauchen und je abhängiger er zu diesem Zeitpunkt davon ist, desto schwieriger wird die Umstrukturierung der Versorgung und entsprechend die Sicherstellung der Konkurrenzfähigkeit. Letztlich muss der Umbau spätestens gelingen, bevor eine Klimakatastrophe den Planeten in letzter Konsequenz unbewohnbar macht…


Biome und Wälder

Die Landmasse und die Höhe des Terrains stehen in Relation zu der vorhandenen Menge an Polareis. Wenn die Pole aufgrund von globaler Erwärmung abschmelzen kommt es zur Überflutung der kostbaren Küstengebiete. Die Weltsimulation in Imagine Earth unterscheidet acht wesentliche Biome. Die Vegetation hat unterschiedliche Eigenschaften, was die Kompensation von Luftverschmutzung und die Resilienz gegen Bodenverschmutzung angeht.


Intention von Imagine Earth

Das Spiel thematisiert den Konflikt zwischen Globalisierung und globaler Erwärmung. Konzerne, die wirtschaftlich konkurrieren müssen im Verlauf des Spiels zusammen arbeiten um die Umwelt als ihre Wirtschaftsgrundlage zu erhalten.

Um diese Problematik zu thematisieren versetzt Imagine Earth den Spieler in die Position eines globalen Wirtschaftsakteurs. Er ist mit dem Aufbau und der Versorgung einer eigenen Zivilisation betraut. Durch Forschung und Entwicklung lässt sich die Lebensqualität der Einwohner bewahren und eine globale Klimakrise vermeiden. Es gilt sich wirtschaftlich gegen andere Konzerne behaupten und trotzdem rechtzeitig eine Balance zwischen Wachstum und Nachhaltigkeit finden.

a Serious Brothers Game